Die Marke Autan®

Autan- Zuverlässiger Schutz vor Mücken und Zecken

Schon seit der Frühzeit suchten die Menschen nach einem Schutz gegen Insekten, verbrannten streng riechende Hölzer oder setzten Knoblauch und Olivenöl ein. Zur Jahrhundertwende (19./20. Jahrhundert) machten sich die Menschen die Wirkung ätherischer Öle zu Nutze.

Ca. 1940 kamen die ersten synthetischen Repellent-Wirkstoffe auf den Markt.

Die Marke Autan wurde 1958 als Lotion in den deutschen Handel eingeführt. Dies war der Anfang seiner Erfolgsgeschichte. Bereits seit den 80er Jahren ist Autan in vielen, auch nicht europäischen Ländern Marktführer.

In seiner über 50-jährigen Geschichte hat es Autan geschafft, sich als zuverlässiger und (haut-) verträglicher Schutz für die ganze Familie im Markt zu positionieren.

Als Marktführer mit 92% Markenbekanntheit wird Autan mittlerweile in ca. 65 Ländern weltweit vertrieben und ist in Europa die meistverkaufte Repellent Marke.

Autan bietet Ihnen und Ihrer Familie für jeden Anlass das richtige Produkt, damit Sie den Aufenthalt im Freien und in der Natur unbeschwert genießen können.

 

Autan® Produkte:

Autan® Akut Autan® Akut Gel Autan® Tropical Dry Spray Autan® Tropical Pumpspray Autan® Family Care Gel Autan® Family Care Junior Gel Autan® Family Care Pumpspray Autan® Family Care Dry Spray Autan® Protection Plus Aerosol Autan® Protection Plus Pumpspray Autan® Protection Plus Zeckenschutz

Klosterfrau MelissengeistKlosterfrau AllerginKlosterfrau MobilindKlosterfrau Broncholind®Klosterfrau NervenruhKlosterfrau Gastrobin®taxofit®Tiger Balm®neo-angin®Soledum®nasic®nasic®-curBronchicum®anginetten®Ricola®Krügerol®Vita Gerin®Contramutan®Limptar® NGaviscon®Cholagogum Nattermann®Ameu®Ameu® compactBedan®Hepar-SL®Jarsin®Kwai®Kaveri®Faros®Sedonium®Euminz®Melrosum®Monapax®Traumanase®Traumaplant®Lipostabil®Laxatan® MAutan®Maria GallandAssugrinDobendanNurofen

 

Die Marke Autan®

Kontakt

Kontakt

Sie haben eine Frage zu einer Marke oder einem Produkt?

 


 
top
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.