www.klosterfrau.de

Erkältung: Symptome

Eine Erkältung entwickelt sich meist nach und nach. Zunächst klagen die Betroffenen über Halskratzen, später kommen Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen und schließlich auch Husten dazu. Auch leichtes Fieber ist möglich.
Hier die typischen Erkältungssymptome im Überblick:
  • Kratzen im Hals
  • Halsschmerzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Leichtes Fieber
  • Schnupfen
  • Müdigkeit, Unwohlsein, Abgeschlagenheit
  • Husten (zunächst trockener Reizhusten, im weiteren Verlauf der Erkältung produktiver Husten mit Auswurf)
Normalerweise sollten die Beschwerden mit der richtigen 
Behandlung
nach etwa sieben Tagen abklingen und nach spätestens 14 Tagen vollständig verschwunden sein. Sollten Sie trotz der eingeleiteten Behandlung nach sieben Tagen keinerlei Besserung bemerken oder sollte sich Ihr Zustand verschlechtern, ist ein Arztbesuch anzuraten.

Virusinfektion oder bakterielle Inektion?

Wässrig-klares Schnupfen-Sekret ist Hinweis auf eine Virusinfektion.
Bei gelblich-grüner Färbung liegt der Verdacht auf eine bakterielle Infektion nahe.

Ausgeprägtes Krankheitsgefühl und hohes Fieber sprechen eher für die „echte“ Grippe

Ein plötzlich auftretendes, stark ausgeprägtes Krankheitsgefühl und sehr hohes Fieber sind typische Symptome zu Beginn einer Influenza, also einer echten Grippe. Die Symptome der Grippe unterscheiden sich damit relativ deutlich von denen der Erkältung.

Die Symptome der Influenza im Überblick:
  • Plötzlicher Krankheitsbeginn
  • Ausgeprägtes Krankheitsgefühl, starke Müdigkeit
  • Hohes Fieber (über 39 Grad Celsius)
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Trockener Husten
  • Appetitlosigkeit

Bei Verdacht auf eine Grippe ist eine
ärztliche Abklärung notwendig.

Sie möchten mehr erfahren?

Lesen Sie hier alles rund um das Thema Erkältung:
Das könnte Sie auch interessieren