SalbeiSeinen Namen hat der Salbei vom lateinischen „salvare“, was so viel bedeutet wie „heilen“.

Durch seine zusammenziehenden und lindernden Eigenschaften hat er sich vielseitig als traditionelle Heilpflanze bewährt.

Salbei zählt zu den Lippenblütlern (Lamiaceae), wird als Halbstrauch ca. 70 cm hoch und trägt in Quirlen angeordnete, hellviolette Blüten.

Wirkung & Anwendung

Für die medizinische Anwendung ist von den rund 800 Arten Salbei-Arten der Echte Salbei relevant. Seine heilenden Eigenschaften sind vielzählig: antiseptisch, antibiotisch, antibakteriell und entzündungshemmend. Neben seiner lindernden Wirkung bei Halsschmerzen und Halsentzündungen wird Salbei auch bei Verdauungsbeschwerden und entzündetem Zahnfleisch eingesetzt.

Die im Salbei enthaltenen Gerbstoffe sorgen dafür, dass sich die Schleimhäute im Hals- und Rachenraum zusammenziehen. Das beruhigt sie und erschwert Erregern das Eindringen. In den graugrünen, filzigen Salbei-Blättern stecken außerdem Flavonoide und ätherisches Öl als weitere Wirkstoffe, gesammelt werden die Blätter im Frühjahr oder Herbst.

Herkunft
Herkunft

Heilender Salbei

Viele Salbeiarten sind auf der ganzen Welt verbreitet, der Echte Salbei (Salvia officinalis) allerdings kommt aus dem Mittelmeerraum und wächst von Griechenland bis Spanien. Gewerblich wird Salbei auch in Osteuropa, Asien, Südafrika und den USA angebaut.

DIESEs PRODUKT KÖNNTE SIE INTERESSIEREN:

Reizhusten Lutschtabletten Salbei-Honig

Klosterfrau Reizhusten Lutschtabletten mit dem Heilpflanzenkomplex auf Eibisch-Basis sind wirksam bei trockenem Reizhusten - erhältlich in der leckeren Geschmacksrichtung Salbei-Honig.

Die natürliche Heilkraft der Pflanzen
Die natürliche Heilkraft der Pflanzen

Wirksam & kraftvoll: Die vielfältige Kraft der Heilkräuter.

Erkältung
Erkältung

Pflanzliche Heilkraft bei Erkältung: Sanfte Wirkung, starke Linderung.