Mit Verantwortung anwenden: Alkohol in ArzneimittelnDas beste Transportmittel für die pflanzlichen Wirkstoffe

Es gibt diese Tage, an denen man sich einfach nicht wohl fühlt. Ob das nun eine besonders stressige Phase im Beruf ist oder einen die Hektik im Alltag einholt. An eben solchen Tagen freut man sich über sanfte und aufbauende Unterstützung. Am besten direkt aus der Natur. In unserem Klosterfrau Melissengeist sind wertvolle Substanzen von insgesamt 13 Heilpflanzen enthalten. Von Kloster-Melisse und Gewürznelke über Angelikawurzel und Alant bis hin zu Ingwer und Kardamom. Und eben auch Alkohol.

Aber warum verwenden wir bei der Herstellung von Klosterfrau Melissengeist Alkohol?

Der Grund: Nur durch Alkohol können wir im Herstellungsprozess die besonderen Wirkstoffe aus den Pflanzenteilen (wie etwa den Blättern der Melisse) schonend herauslösen. Mit Hilfe eines aufwändigen und schonenden Destillationsverfahrens, das wir in über 185 Jahren Erfahrung bei der Herstellung des Melissengeists verfeinert haben, kann der Alkohol die ätherischen Öle an sich binden und so aus der Pflanze heraus transportieren. So geht nichts von den Substanzen verloren, die Ihrem Wohlbefinden wieder "auf die Beine helfen".

Gute Gründe für den Einsatz von AlkoholDie entscheidenden Vorteile für Sie

In vielen flüssigen Medikamenten aus dem Bereich der Homöopathie und Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) ist Alkohol enthalten. Er ist nicht nur für die Gewinnung von Wirkstoffen wichtig, auch für ihre Haltbarkeit spielt er eine große Rolle. Denn mit Alkohol lassen sich pflanzliche Extrakte einfach länger konservieren. Das Prinzip kennen Sie vielleicht vom Einlagern von Lebensmitteln. Warum Alkohol so gut konserviert? Weil er auch das Wachstum von schädlichen Bakterien verhindert.

Ein weiterer Grund, warum in Klosterfrau Melissengeist Alkohol enthalten ist: Er fördert die Aufnahme der pflanzlichen Substanzen im Magen-Darm-Trakt, das heißt, die positive Wirkung der Heilpflanzen kann sich besser – und schneller – in Ihrem Organismus entfalten.

Wussten Sie schon?
Wussten Sie schon?

Der natürliche Blutalkoholgehalt bei Männern, Frauen und Kindern liegt ständig bei ca. 0,03 Promille. Ein 80 kg schwerer Mensch hat immer eine Menge von 1,68 g reinem Alkohol im Blut. Für Naturheilmittel ist Alkohol, neben Wasser, das am besten erprobte und verträglichste Lösungsmittel.

Wie hoch ist der Alkoholgehalt in Klosterfrau Melissengeist?Der wichtige Unterschied zwischen Volumenprozent und der Menge reinen Alkohols

Das Arzneimittel Klosterfrau Melissengeist enthält 79 Volumenprozent (Vol-% abgekürzt) Alkohol. Aber: Entscheidend für die Wirkung des Alkohols im Körper ist nicht dieser relative Alkoholgehalt in Vol.-%, sondern die Menge des Ihrem Körpers zugeführten reinen Alkohols in Gramm.

Das heißt: Wenn Sie 5 ml Klosterfrau Melissengeist dosieren, nehmen Sie 3,1 g Alkohol zu sich. Das ist weniger, als in einem Liter Traubensaft oder in einem Becher Kefir enthalten ist. Bei jeder Einnahme von 10 ml Klosterfrau Melissengeist werden 6,2 g Alkohol aufgenommen. Die Volumenprozent geben die Konzentration von Alkohol in einer Flüssigkeit an. Wenn Sie Klosterfrau Melissengeist wie empfohlen mit der doppelten Menge Wasser verdünnen, reduziert sich dieser relative Alkoholgehalt von 79 Vol.-% auf 26,3 Vol.-%.

Zum Vergleich: So viel Alkohol befindet sich in ...

Illustration des Lebenszyklus einer Frau von 10 bis 60 Jahren

Abbau von Alkohol im KörperWie schnell "verschwindet" der Alkohol wieder?

Unmittelbar nach der Einnahme von Klosterfrau Melissengeist beginnt Ihr Körper mit dem Abbau des enthaltenen Alkohols. Hauptsächlich "verantwortlich" dafür sind Leber und Bauchspeicheldrüse. Unterstützt von der Magenschleimhaut sowie Ausscheidungsprozessen über Lunge, Nieren und Schweißdrüsen.

Die Abbaugeschwindigkeit hängt von Ihrem Gewicht und dem Fettanteil Ihre Körpers ab. Bei Erwachsenen beträgt die Abbaugeschwindigkeit pro Kilogramm Körpergewicht und Stunde ca. 0,09 bis 0,13 g. Eine Einzeldosis Klosterfrau Melissengeist reicht von 5 bis 10 ml, also 3,1 bis 6,2 g Alkohol. Wenn Sie das umrechnen, ergeben sich Richtwerte, an denen Sie sich anhand unserer Grafik gut orientieren können.

Wussten Sie schon?
Wussten Sie schon?

Ein gern getrunkener Durstlöscher, vor allem von Kindern, ist der Apfelsaft. Dieses Getränk hat im Durchschnitt 0,4 Vol.-% Alkohol. Das heißt: Trinkt man ein Glas Apfelsaft (250 ml), nimmt man ca. 1 g Alkohol zu sich. In dieser Menge völlig unbedenklich.

Wie sieht es aus mit Milchprodukten? Kefir hat aufgrund der natürlichen Vergärungsprozesse bei seiner Herstellung bereits einen Alkoholgehalt von 1,5 Vol.-%. Mit einem Becher Kefir (500 ml), den Sie genüsslich zum Frühstück löffeln, nehmen Sie ca. 5 g Alkohol auf. Lust auf ein Feierabendbierchen? Mit einem Alkoholgehalt von ca. 4,0 Vol.-% kommt man bei einem kleinen Bier (0,3 l) auf etwa 10 g Alkohol. Wer sich für das Viertel Wein entscheidet (ca. 12,5 Vol.-%), hat etwa 25 g Alkohol im Glas – und dann im Körper.

Klosterfrau Melissengeist

Klosterfrau Melissengeist

Klosterfrau Melissengeist bietet eine einzigartige Kombination aus 13 ausgewählten Heilpflanzen, bringt Ihr vegetatives Nervensystem wieder ins Gleichgewicht und lindert eine Vielzahl von Beschwerden.

Jetzt bestellen
Das vegetative Nervensystem
Das vegetative Nervensystem

Haben Sie hierüber schon einmal nachgedacht? Wenn Sie morgens aus dem Bett aufstehen und noch nicht ganz "da" sind, ist Ihr vegetatives Nervensystem schon längst hellwach. Es schickt vorsorglich ein Signal, um den Blutdruck zu erhöhen und Schwindelgefühle zu vermeiden.